Orangenhaut: Cellulite als Bindegewebsschwäche - Lexikon
Lexikon
everdry - Lexikon
everdry Lexikon

Begriff Orangenhaut

Orangenhaut = Cellulite = Bindegewebsschwäche

Orangenhaut (Cellulite) ist eine Bindegewebsschwäche, die durch eine schlechte Durchblutung und deutliche Fettanreicherung im Unterhautfettgewebe verstärkt wird. Die Orangenhaut äußert sich äußerlich durch Dellen auf der Haut, bevorzugt auf Oberarmen, Po und Oberschenkeln. Frauen sind durch Cellulite häufiger betroffen, da Männer eine andere Bindegewebsstruktur besitzen.

« zurück