Herbstsalat aus saisonalem & regionalen Obst & Gemüse
zurück

Trocken im Herbst – Herbst-Salat by everdry

Trocken im Herbst – Herbst-Salat by everdry

Gesunder Salat aus saisonalen Obst- & Gemüsesorten

Herbst – Erntezeit für regionale Früchte- und Gemüsesorten. Das nutzen wir heute für einen knackigen, gesunden Herbst-Salat.

Viele heimische Früchte und Gemüsesorten haben jetzt Saison und mit wenigen Handgriffen lässt sich daraus ein knackiger, frischer und gesunder Herbst-Salat kreieren.

Trauben, Walnüsse, Birnen und Herbstsalate gibt es gerade in Hülle und Fülle und wir haben für euch heute einen Herbst-Salat zusammengestellt, der super lecker ist und euch mit wichtigen Vitaminen versorgt, um gestärkt und gesund durch den Herbst zu kommen.

Grundbestandteil dieses Salates ist Radicchio, der nicht nur mit seiner herrlichen dunkelroten Farbe Eindruck macht, sondern auch mit seinen inneren Werten. Radicchio gehört zu den Salaten der Zichoriengruppe wie z.B. auch Chicorée und gilt als sehr vitamin- und mineralstoffreich. Daneben enthält Radicchio auch den Bitterstoff Intybin. Bitterstoffe sind sehr gesund für das Verdauungssystem. Wenn unser Verdauungssystem gut funktioniert und gesund ist, können Nähr- und Vitalstoffe richtig absorbiert und die Zelle optimal versorgt werden.  Des Weiteren sind Bitterstoffe des Radicchios gut für unsere Blutgefäße und die Galle. Früher galt er als besonderes Helferlein bei gestresstem Magen und Darm. Leider nehmen wir immer weniger Bitterstoffe zu uns, da im Laufe der Zeit in der modernen Ernährung immer weniger Bitterstoffe gewünscht sind und man es auch nicht mehr gewohnt ist, dass etwas bitter schmeckt. Aber Bitterstoffe sind überaus gesund.

Radicchio hat von Juli bis Oktober Saison und hält sich in einem Papiertuch verpackt im Kühlschrank bis zur einer Woche. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Blätter knackig und frisch sind und der Strunk hell und nicht bräunlich verfärbt ist.

Aber jetzt kommen wir zum Rezept des Herbst-Salats by everdry mit Radicchio, Trauben, Birnen und Walnüssen. Dazu bereiten wir gebackenen Ziegenfrischkäse zu.

Rezept Herbst-Salat by everdry

Zutaten

1 Radicchio 
100 g kernlose Trauben
1 Birne
40 g Walnüsse
½ Schalotte
2 EL weißer Balsamico-Essig
1 TL Senf
5 EL Sonnenblumen-Öl
2 TL Honig
Salz
Pfeffer
1 Ziegenfrischkäserolle (100 g)
1 Ei
Paniermehl
2 EL Öl zum anbraten

Zubereitung

  • Den Radicchio waschen und die Blätter trockenschleudern. Anschließend die Blätter in ca. 2x2 cm große Stücke schneiden. 
  • Trauben waschen, abtropfen lassen und halbieren. Die Birne waschen und in 1x1 cm große Würfel schneiden. Die Walnüsse mit einem großen Messer grob hacken.
  • Die Schalotte in sehr feine Würfel schneiden und in einer kleinen Schüssel mit dem Balsamico-Essig, Senf, Honig, 2 EL kaltem Wasser, Salz und Pfeffer gut verrühren. Im Anschluss mit einem Schneebesen das Öl langsam im einem Strahl nach und nach kräftig unterrühren, damit eine cremige Salatsoße entsteht. 
  • Den Radicchio Salat auf eine große Platte oder eine flache Schale geben und darauf die Trauben und Birnen verteilen. Gleichmäßig mit den Walnüssen bestreuen. Im Anschluss mit der Salatsoße beträufeln. 
  • Für den gebackenen Ziegenfrischkäse die Käserolle in ca. 1-1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Das Ei aufschlagen und in einem Suppenteller verquirlen. Das Paniermehl in einer anderen Schale oder Teller bereitstellen.
  • In einer kleinen Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Den Ziegenkäse erst in Ei, dann in Paniermehl wenden und in der Pfanne von jeder Seite ca. 2 Minuten anbraten. Lauwarm zum Salat geben.

Tipps 

  • Wenn dir der Radicchio alleine zu bitter ist, dann kannst du ihn auch mit anderen Salaten z.B. Rucola, Feldsalat oder Baby-Spinat mischen. 
  • Als vegane Variante kann die Salatsoße auch mit Agavendicksaft anstatt Honig zubereitet werden und der Ziegenkäse kann durch angebratenen, mit Sojasoße leicht marinierten Tofu, z.B. auch Mandeltofu, ersetzt werden. 
  • Sehr lecker zu diesem Salat schmecken auch gebratene Kürbisscheiben – so wird aus einem kleinen Salat eine ganze Mahlzeit. Hierfür einen Hokkaido-Kürbis waschen und in 1 cm breite Stücke schneiden. Auf einem Blech verteilen und mit etwas Öl marinieren. Nach Geschmack würzen und im Ofen bei 200°C ca. 20-25 Minuten backen. Dazu schmeckt ein Kräuterquark.
  • Mehr Informationen zum Thema Bitterstoffe und wie gesund sie sein können erfährst du auf der Internetseite von Zentrum der Gesundheit HIER.

Und? Gefällt‘s dir?

Teste unseren Herbst-Salat und erzähle uns davon! Wir freuen uns über dein Feedback per Email, auf Facebook, google+ oder Twitter!

Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachkochen!

Guten Appetit!
Dein everdry-Team