Tipps gegen Hausstaub in Matratzen und Textilien
zurück

Tipps: Hausstaub & Milben in Matratzen & Textilien

Tipps: Hausstaub & Milben in Matratzen & Textilien

Ratgeber gegen Hausstaub & für hygienische Textilien

Die Nase ist verstopft, die Augen tränen und schon morgens beim Weckerklingeln musst du niesen? Dann kann es vielleicht sein, dass Hausstaub und Milben für deine Symptome verantwortlich sind. Im Sommer werden viele vom Heuschnupfen geplagt und kennen die Symptome. Aber im Winter hat nicht nur die Grippe Hochsaison, sondern auch die Hausstauballergie. Warum das so ist und was man für hygienischen Schlaf und gegen Hausstaub tun kann erklären wir euch in diesem Ratgeber.

Hausstaub kennen wir alle. Er sammelt sich auf den Regalen, in den Ecken und auf den Staubfängern in unserer Wohnung. Aber nicht nur dort, sondern auch in unseren Matratzen und Textilien. Neben dem Staub in der Luft kommen noch winzige Mitbewohner hinzu, mit denen wir unsichtbar Tisch und Bett teilen: Hausstaub-Milben. Vor allem im Winter kommt es zu Symptomen der Hausstauballergie wie Fließschnupfen, verstopfte Nase und tränenden Augen, weil die allergieauslösenden Kotbällchen der Milben sich über den Sommer in unseren Matratzen und Textilien ansammeln und anschließend im Winter durch die Heizungsluft aufgewirbelt werden. Über die Luft atmet man den Hausstaub sowie Partikel der Milben ein und bei manchen kann die Reaktion darauf dann heftig sein. Wenn die Symptome länger bei dir anhalten sollten, ist es sinnvoll einen Arzt zu Rate zu ziehen, um festzustellen, ob es tatsächlich eine Hausstauballergie ist. Aber in jedem Fall kannst du mit folgenden Tipps dem Hausstaub und Milben den Kampf ansagen.

Tipps gegen Hausstaub und Milben in der Matratze

In unseren Matratzen sammelt sich über die Zeit so einiges an, was wir mit bloßem Auge nicht wahrnehmen können - Staub, Milbenkot, Schweiß, Haare und Hautschüppchen. Für einen hygienischen und gesunden Schlaf ist es darum sinnvoll vor allem im Schlafzimmer dem Hausstaub und Milben so wenige Chancen wie möglich zu bieten. Dafür ist es wichtig das Schlafzimmer gründlich zu reinigen. Die Matratze muss nicht direkt erneuert werden, sondern kann mit einem guten Staubsauger abgesaugt werden. Wer unter einer Hausstauballergie leidet, kann sich hierfür auch einen speziellen Staubsauger mit Feinstaubfilter zulegen, damit noch mehr Hausstaub sowie Milbenkot aufgefangen und nicht aufgewirbelt werden.

Zusätzlich ist eine Matratzenauflage sinnvoll. Diese schützt die Matratze vor Staub, Milbenkot und Schweiß und kann ganz einfach in regelmäßigen Abständen bei 60°Grad in der Waschmaschine gereinigt werden. Atmungsaktive & antibakterielle Matratzenauflagen aus Baumwolle findest du in verschiedenen Varianten auch im everdry-Onlineshop. Es ist wichtig bei einer Matratzenauflage darauf zu achten, dass diese atmungsaktiv ist, da man im Schlaf schwitzt und sonst schweißgebadet aufwacht. Des Weiteren ist es besonders für Hausstauballergiker wichtig, dass die Matratzenauflage aus Baumwolle besteht, da diese Naturfaser sehr hautfreundlich und allergenarm ist. Wenn du noch mehr zum Thema Matratzenauflagen wissen möchtest findest du Infos in unserem Beitrag: Matratzenauflagen für mehr Hygiene

Hygienische Textilien ohne Milben und Staub

Hausstaubmilben fühlen sich nicht nur in unserer Matratze wohl, sondern im ganzen Schlafzimmer. Das liegt daran, dass die Tierchen sich gerne bei einer hohen Luftfeuchtigkeit und einer Raumtemperatur von 25° Grad aufhalten. Und diese Bedingungen herrschen meist in unseren Schlafzimmern. So tummeln sie sich auch in unserer Bettwäsche & Kissen. Noch dazu sammelt sich der Hausstaub in den Gardinen, Teppiche und auf allen Staubfängern im Zimmer.

Darum ist es wichtig Textilien (Bettwäsche und Bettlaken) im Schlafzimmer regelmäßig bei mindestens 60°Grad zu waschen. Für Hausstauballergiker empfiehlt es sich sogar Bettwäsche zuzulegen, die man bis zu 90°Grad waschen darf. Im Winter wird empfohlen das Bettzeug einmal wöchentlich zu wechseln. Wer zusätzlich noch Bakterien, Pilzen und Vieren beim Waschen den Gar ausmachen möchte, kann antibakterielle Waschzusätze verwenden wie den Hygiene-Waschzusatz „Wash in“.

Gutes Raumklima mit weniger Hausstaub

Um Hausstaubmilben keine Chance zu geben, empfehlen wir dir das Schlafzimmer täglich gründlich zu lüften und die Raumtemperatur bei 18° Grad zu halten. So können sich Milben nicht festsetzen und auch dein Schlaf wird bei einer niedrigeren Raumtemperatur angenehmer sein. Tipps für einen gesunden Winterschlaf findest du auch in unserem Beitrag Warm im Winter – Schweißfreier Winterschlaf.

Damit sich in deinem Schlafzimmer möglichst wenig Staub ansammelt, ist vielleicht eine Aufräumaktion notwendig. Befreie dich von unnötigem Ballast und verbanne alle überflüssigen Staubfänger aus deinem Schlafzimmer. Hausstauballergiker mit Haustieren sollten sich des Weiteren auch überlegen, dass es besser ist, wenn die Haustiere nicht im Schlafzimmer schlafen. Und um die Umgebung so rein wie möglich zu halten, empfiehlt es sich die Kleidung nicht im Schlafzimmer zu wechseln.