Haut: größtes Sinnesorgan - everdry LEXIKON
Lexikon
everdry - Lexikon
everdry Lexikon

Begriff Haut

Die Haut ist ein Flächenorgan, das die Abgrenzung des Organismus gegenüber der Außenwelt bildet. Sie schützt den menschlichen Körper vor pathologischen Keimen, vor Sonnenlicht oder vor Austrocknung.

Die Haut setzt sich aus verschiedenen Schichten zusammen

  • Cutis, bestehend aus Epidermis (Oberhaut) und Dermis oder auch Cornis genannt (Lederhaut)
  • Subcutis (Unterhaut)

In die Haut sind Hautanhangsorgane (Haar, Nagel, Schweiß-, Talg- und Duftdrüsen), Blutgefäße, Nervenendigungen, Thermo- und Berührungsrezeptoren eingelagert, die dem Schutz, aber auch der Interaktion mit der Umwelt dienen. Hierdurch bildet die Haut unser größtes Sinnesorgan. Die Hauptfunktionen der Haut sind u.a.: 

  • Schutz vor Umwelteinflüssen
  • Wärmeregulierung (schwitzen, frieren)
  • Energiereserve in Form von in der Haut gespeicherten Fettes
  • Sinneswahrnehmungen der Sensibilität
  • Synthese von Vitamin D unter UV-Strahlung

« zurück