Erkältungen ausschwitzen: gutes Hausmittel oder Mythos?
zurück

Erkältungen ausschwitzen

Erkältungen ausschwitzen

Bei einer Erkältung handelt es sich um eine Virus-Infektion der oberen Atemwege. Hierbei sind die häufigsten Symptome: Halsschmerzen (Pharyngitis), Schnupfen (Rhinitis), Husten (Bronchitis) und Heiserkeit sein. Aber kann man Erkältungen wirklich ausschwitzen? Oder handelt es sich hierbei nur um einen Mythos?

Krankheitsverlauf bei einer Erkältung

Drei Tage kommt sie – drei Tage bleibt sie – und drei Tage dauert es, bis sie endlich wieder weg ist – die lästige Erkältung, die einen den ganzen Tag und die ganze Nacht versauen kann!

Wohl jeder hat diese Faustregel schon mal gehört. Und auch von Großmutter´s Hausrezept? Dick einpacken, Wärmflasche in den Nacken, ab ins Bett und alles Ausschwitzen.

Aber hilft es wirklich? Und ist es medizinisch auch empfehlenswert?

Ist Schwitzen bei Erkältung wirklich hilfreich und auch ratsam?

Grundsätzlich sind Viren nicht „ausschwitzbar“. Das Anwärmen der Schleimhäute und die damit verbundene stärkere Durchblutung erhöhen aber die Immunabwehrkraft in diesem Bereich und können somit einen guten Beitrag zum Genesungsprozess leisten.

Bei einem schweren Infekt sollten wir die Schwitzkur allerdings auf keinen Fall anwenden. Dies würde den Körper zu sehr anstrengen und würde beim „Gesundwerden“ eher kontraproduktiv wirken.

Handelt es sich jedoch nur um eine herkömmliche Erkältung mit einer laufenden Nase, kann Schwitzen durch von außen zugeführte Wärme und Inhalation durchaus die lokale Abwehrkraft des Körpers positiv beeinflussen.

Ausschwitzen bedeutet besonders bei Erkältung aber nicht, den Körper durch Bewegung und körperliche oder psychische Anstrengung in Wallung zu bringen, sondern ausschließlich Ruhephasen zu genießen und hierbei dem Körper äußerlich Wärme zuzuführen, welche uns dann ins Schwitzen bringt. Diese Wärme kann mittels Wärmeflaschen, Heizkissen, warmer Kleidung und Bettwäsche oder heißen Getränken zugeführt werden. Hier ist Großmutter´s Hausmittelchen – der Schwitzkur im Bett – dann genau das richtige Rezept!

Was ist mit Sport bei Erkältung?

Sollen wir da bei einer normalen Erkältung eventuell sogar mehr trainieren, damit wir möglichst viel schwitzen?

Die Antwort auf diese Frage lautet ganz klar: NEIN!

Denn intensives Training bedeutet eine sehr starke körperliche Belastung, die das eh geschwächte Abwehrsystem weiter schwächt und somit der Heilungsprozess verzögert wird.

Ganz im Gegenteil: von einer erhöhten körperlichen Anstrengung während einer Erkältung oder Grippe geht sogar eine enorme Gefahr aus. Wer die Warnung des Arztes ignoriert und trotz Krankheit weiter trainiert, setzt sich im schlimmsten Fall sogar dem Risiko einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis) aus.

Gerade wenn Fieber mit einem Infekt einhergeht, ist besondere Achtung geboten. Fieber ist ein ganz klares Zeichen des Körpers, dass die Immunabwehr massiv gegen das Virus ankämpfen muss. Er braucht jetzt Ruhe.

Und auch wenn es den Sport-Liebhabern schwerfällt und das Fieber doch irgendwann wieder verschwunden ist, raten Ärzte, mit dem Training tatsächlich erst drei Tage nach Rückgang des Fiebers wieder ganz langsam zu beginnen. Selbst dann noch sollten wir unserem Körper beim Hochfahren nicht zu viel zumuten, sondern ganz langsam wieder einsteigen.

Ideal: Erkältungen vorbeugen - mit Sport und Vitamin C

Die Abwehrkräfte können durchaus vorbeugend gestärkt werden. Und hier folgt dann auch gleich wieder das leidige Thema, welches wir auch immer zum Thema „Abnehmen“ hören: ohne Sport geht´s leider nicht. Regelmäßiger Ausdauersport an der frischen Luft, wie z.B. Laufen und Radfahren, verbessern die Immunabwehr. Die gute Nachricht: hierzu ist es gar nicht erforderlich, den Körper immer unter Höchstleistungsdruck zu setzen. Allein die regelmäßige Bewegung kann schon wahre Wunder bewirken. Und es kommt noch besser: auch regelmäßige Saunagänge können nicht nur das Schwitzen, sondern auch das Immunsystem trainieren und positiv beeinflussen. Wenn das mal nicht die perfekte Mischung ist: erst anstrengen, um dann später gemütlich zu entspannen – wer kann dazu schon „Nein“ sagen.

Sie möchten Ihren Körper und Ihre Immunabwehr auch durch gesunde Ernährung unterstützen? Sehr gute Idee! Hier ist vor allem ein Vitamin-C-reicher Speiseplan vorteilhaft. Vitamin C schützt den Körper vor freien Radikalen und stärkt das Immunsystem und reduziert somit das Risiko, an einer Erkältung zu erkranken. Ein Erwachsener sollte täglich 100 mg Vitamin C mittels der Nahrung aufnehmen. Neben Orangen, Zitronen und Beeren sind auch rote Paprika gute Vitamin-C-Lieferanten.

Sie schwitzen zu viel? Hier unsere Produktempfehlungen:

Antitranspirante gegen starkes Schwitzen am Körper - everdry
Antitranspirante
Wirksam gegen starkes
Schwitzen am Körper

Jetzt kaufen

Manjana-Hemden mit eingenaehten Achselpads - everdry
manjana Unterhemden
Wirksam gegen Schweißflecken auf Oberbekleidung

Jetzt kaufen

Hautpflege bei Pickeln und unreiner Haut - everdry
Hautpflege bei sehr schwitziger Haut
Wirksame Pflege der Haut bei
schwitziger & unreiner Haut

Jetzt kaufen