Tipps gegen Sommerhitze für einen erholsamen Schlaf
zurück

Cool im Sommer – Tipps für heiße Nächte

Cool im Sommer – Tipps für heiße Nächte

Eine gute Nacht trotz Sommerhitze

Tropische Nächte rauben uns im Sommer nicht selten den Schlaf. Mit den folgenden Tipps überstehst du auch die heißesten Nächte des Sommers, in denen die Temperatur nicht unter 20 Grad Celsius fällt. Wir haben verschiedene Tipps zusammengefasst, die erholsamen Schlaf auch bei hohen Temperaturen bringen.

Das perfekte Sommerbett

Ganz ohne Decke sollte auch im Sommer nicht geschlafen werden. Eine Decke verhindert das Auskühlen des Körpers bei Zugluft und gehört für viele Menschen zum Wohlbefinden im Schlaf. Nachts funktioniert die Temperaturregulation des Körpers nicht, weshalb du nicht ganz auf eine Decke verzichten solltest. Statt der dicken Daunendecke empfiehlt sich in heißen Sommernächten jedoch eine dünne Steppdecke oder einfach der leere Bettbezug. Auch viele Matratzen bieten eine weniger warme Sommerseite und sollten vor der ersten Sommerhitze auf diese Seite umgedreht werden.

Wärmflasche zur Kühlflasche umfunktionieren

Beim Einschlafen kann es im Sommer hilfreich sein, etwas Kühles mit ins Bett zu nehmen. Hierzu bietet sich eine Wärmflasche an, die zur Kühlflasche umfunktioniert wird. Dazu wird sie schon am Nachmittag mit kaltem Wasser und vielleicht einigen kleinen Eiswürfeln befüllt und für mindestens zwei Stunden in das Kühlfach gelegt. Danach kann die Kühlflasche in ein Handtuch eingeschlagen und mit ins Bett genommen werden. Die idealen Stellen zum Kühlen sind die Innenseiten der Knöchel und der Nacken.

Die Schlafkleidung ins Eisfach legen

Auch bei der Schlafkleidung gibt es Tricks, die heiße Sommernächte erträglicher machen. Wenn du deine Schlafkleidung etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen in ein Eisfach legst, dann hast du beim Einschlafen einen kühlenden Effekt. Grundsätzlich sollte auch im heißen Sommer nicht ganz auf Schlafkleidung verzichtet werden, damit der Körper nachts nicht auskühlt. Perfekt zum Schlafen bieten sich zum Beispiel die folgenden Kleidungsstücke an:

  • Nachthemden aus Seide
  • Knapp geschnittene Shorts
  • Shirts in Kombination mit einer kurzen Hose
  • Dünne Baumwollkleidung
  • Funktionswäsche

Richtig lüften und verdunkeln

Schon am Tag kannst du das Schlafzimmer optimal temperieren. Während die Sonne im Sommer tagsüber scheint, sollten die Fenster abgedunkelt werden. Hierzu eignen sich Rollos und Jalousien besonders gut. Ebenso können Verdunklungsfolien am Fenster helfen. Gelüftet wird am besten in den frühen Morgenstunden, denn etwa zwischen 4 und 7 Uhr ist die Außentemperatur am niedrigsten.

Ausdauersport vor dem Einschlafen

Was vielleicht im ersten Moment seltsam klingt, kann ebenfalls eine praktische Einschlafhilfe sein: Sport am Abend. Idealerweise wird etwa drei Stunden vor dem Einschlafen für eine halbe Stunde bis Stunde Ausdauersport wie das Joggen, Walking, Schwimmen oder Radfahren betrieben. Spätestens zwei Stunden vor dem Schlafen sollte die Sporteinheit jedoch abgeschlossen sein. Der Sport macht müde und hilft dadurch beim Einschlafen.

Vor dem Schlafengehen lauwarm duschen

Aber warum denn nicht kalt? Ganz einfach: eine kalte Dusche spendet nur für einen kleinen Augenblick wirkliche Erfrischung. Beim kalten Duschen ziehen sich die Gefäße zusammen – die Körperwärme kann schlechter abtransportiert werden, so dass wir sogar nach der Kaltdusche ins Schwitzen kommen. Eine lauwarme Dusche hingegen sorgt für eine Gefäßerweiterung, so dass die innerliche Wärme ausreichend über die Haut abgegeben werden kann. Eine lauwarme Dusche ist also nicht nur angenehm auf der Haut, sondern bereitet uns auch perfekt auf einen angenehmen Schlaf vor.

Abendliche Körperpflege für heiße Nächte

Mit einer gezielten Körperpflege am Abend kann die heiße Sommernacht ebenfalls angenehmer werden. Ein praktischer Trick zur lauwarmen Dusche am Abend: In das Duschgel werden einige Tropfen Pfefferminzöl gemischt, die für einen angenehmen Kälteeffekt auf der Haut sorgen. Auf Pflegeprodukte, wie stark fettende Cremes und stark parfümierte Artikel sollte im heißen Sommer besser verzichtet werden. Tipp: Natürliche Produkte zur Körperpflege, wie das kühlendes Aloe Vera Gel (findest du auf SelfHealth.de). Oder Körperpflegeprodukte speziell für schwitzige Haut (findest du auf everdry.de). Diese Produkte spenden intensive Feuchtigkeit, fetten nicht und ziehen schnell ein.

Leichtes Essen am Abend

Die Verdauung ist wie Hochleistungssport für unseren Körper. Um den Körper daher vor dem Schlafengehen nicht unnötig zu belasten, sollte zum Einen nicht zu spät gegessen werden – und zum Anderen auf schwer verdauliche Lebensmittel wie stark fettige oder stark gewürzte Produkte verzichtet werden. Auch auf Nikotin, Koffein und zu viel Alkohol solltest du vor dem Schlafengehen lieber verzichten. Der Körper kommt damit schneller zur Ruhe, so dass wir besser einschlafen können.

Ventilatoren als Einschlafhilfe

Viele Menschen empfinden die rotierende Luft durch Ventilatoren als angenehm und nutzen sie gerne als Einschlafhilfe. Dazu sollte ein Ventilator mit integriertem Timer gewählt werden, der sich nach einer vorher festgelegten Zeit selbst ausschaltet.

Tipps für heiße Sommernächte auf einen Blick

  • Statt dicker Daunendecke nur einen Bettbezug benutzen
  • Schlafkleidung eine Stunde vor dem Schlafen ins Eisfach legen
  • Wärmflasche zur Kühlflasche umfunktionieren
  • Schlafzimmer am besten nachts lüften und tagsüber verdunkeln
  • Leichter Ausdauersport drei Stunden vor dem Schlafen
  • Abendliche lauwarme Dusche mit Pfefferminzöl
  • Körperpflegeprodukte speziell für schwitzige Haut nutzen
  • Auf Nikotin, Koffein, Alkohol und scharfe, fettige Lebensmittel verzichten
  • Ventilator mit Timer als Einschlafhilfe nutzen

Weitere Hitze-Tipps für heiße Nächte auf NDR.de.