Matcha Ice Tea by everdry - das Rezept
zurück

Cool im Sommer – Matcha-Ice-Tea by everdry

Cool im Sommer – Matcha-Ice-Tea by everdry

Frischer Energiekick und noch dazu so lecker!

Eiskalt, exotisch und super erfrischend! Wenn es draußen heiß ist, dann darf es auch mal eiskalt sein!

Eistee ist im Sommer der Hit. Herrlich erfrischend und auch gesund, wenn er nicht mit zu viel Zucker und Aromastoffen versetzt ist. Der erfrischende Genuss kann auch ganz schnell selbst zubereitet werden und man erhält im Handumdrehen einen leckeren kalten Genuss.

Wir wissen, dass es nicht unbedingt förderlich ist im Sommer eiskalte Getränke zu sich zu nehmen, da dies dazu führen kann, dass der Körper angeregt wird die Kälte auszugleichen und mit Wärmeproduktion reagiert. Darum sollten Getränke nicht ganz eiskalt getrunken werden. Aber die Menge macht hier den Unterschied – ein Glas Eistee wird wahrscheinlich nicht direkt zum Schweißausbruch führen und man darf sich auch einmal eine eiskalte Erfrischung gönnen.

Für euch haben wir einen Matcha-Ice-Tee kreiert, der der absolute Energiekick ist. Matcha ist japanischer Grüner Tee und gilt aufgrund seiner Inhaltsstoffe als Superfood. Das Matcha-Pulver enthält sehr verträgliches Koffein und ein hohes Maß an Antioxidantien. Hundert Mal mehr Antioxidantien als normaler grüner Tee, die unseren Körper z.B. vor dem vorzeitigen Alterungsprozess schützen. Nebenbei ist Calcium, Kalium, Vitamin A, Chlorophyll, Eisen, B-Vitamine usw. enthalten. Das Koffein im Matcha soll besser verträglich sein als im Kaffee und man sollte darauf achten, nicht zu spät davon zu trinken, sonst kann man ggf. nicht schlafen.

Neben Matcha sind in unseren schnell zubereiteten Ice-Tea außerdem frische Minze und exotischer Fruchtsaft enthalten.

Folgende Zutaten benötigst du für den Ice-Tea:

Rezept für Matcha-Ice-Tea

½ TL Matcha
100ml heißes Wasser
10 Blätter Minze
5 Eiswürfel
100ml Apfel-Mango-Direktsaft
1 EL Limettensaft

Zubereitung Matcha-Ice-Tea

  • Gebe das Matcha-Pulver in eine Schale oder einen Mixbecher und übergieße es mit 100ml heißem Wasser (nicht mehr kochend ca. 90 Grad). Verrühre das Pulver gründlich mit einem Schneebesen, sodass es leicht schaumig wird.
  • Füge dann die Minzblätter hinzu und rühre einmal gut um.
  • Damit der Tee schnell abkühlt und du ihn sofort genießen kannst, gib als nächstes die Eiswürfel und den Saft zu. Alles gut miteinander verrühren und sofort eiskalt genießen!
    Tipps
  • Matcha-Pulver ist sehr lichtempfindlich. Du solltest eine angebrochene Packung innerhalb von 4 Wochen verbrauchen und licht- sowie luftgeschützt aufbewahren. Es gibt mittlerweile auch praktische Einzelportionen z.B. von EMCUR.
  • Anstatt frischer Minze kannst du auch Zitronenmelisse verwenden.
  • Wer es noch exotischer mag kann natürlich auch andere Säfte verwenden z.B. Maracuja-Saft. Achte darauf, dass du ggf. etwas weniger Limettensaft verwendest, wenn der Saft von sich aus schon sehr sauer ist.
  • Trinke den Tee nicht zu spät abends, da er koffeinhaltig ist, außer du möchtest gerne die Sommernacht durchtanzen.

Selbstgemachter Eistee ist eine super kalorienarme Alternative zu fertigem Eistee. Deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Mit folgenden Tipps klappt es auf jeden Fall:

  • Wenn du Teebeutel für deinen Eistee verwendest, nimm 4-5 Teebeutel für einen Liter. Der Tee wird so etwas intensiver und Eiswürfel verwässern den Tee nicht.
  • Soll der Tee intensiver schmecken, lieber mehr Tee verwenden und die Ziehzeit beachten - er könnte sonst bitter werden (vor allem bei Schwarztee und grünem Tee).
  • Wenn Kinder ebenfalls den Eistee trinken ist es sinnvoll auf Schwarztee und grünen Tee zu verzichten und lieber zu Rotbusch oder Früchtetee zu greifen. Je nach dem was euren Kindern besser schmeckt.
  • Damit der Eistee nicht bitter wird möglichst schnell herunter kühlen – am besten mit Eiswürfeln.
  • Wenn du deinen Eistee leicht süßen möchtest, dann gib den Zucker direkt in den heißen Tee. In kaltem Tee löst er sich nicht gut auf und Zuckerklümpchen bleiben zurück. Kalten Tee kann man alternativ mit Sirupen süßen.
  • Auch ungesüßter Eistee schmeckt richtig gut! Zum kalorienfreien Süßen eignet sich auch der Zuckerersatz Stevia.
  • Den heißen Tee erst abkühlen lassen und dann in den Kühlschrank stellen, sonst kann er trüb werden. Sollte er doch mal trüb geworden sein, einfach ein bisschen heißes Wasser zugeben.
  • Eistee am besten frisch genießen. Nach zwei bis drei Tagen solltest du ihn ausgetrunken haben.

Und? Gefällt‘s dir?

Teste unser Rezept für den erfrischenden Matcha-Ice-Tea und berichte uns von deinen Erfahrungen. Oder erfinde deine eigene Kreation und erzähle uns davon! Wir freuen uns über dein Feedback per Email (info@everdry.de), auf Facebook, google+ oder Twitter!

Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachmachen und Prost!

Dein everdry-Team