Antitranspirant - die richtige Anwendung gegen Schwitzen
zurück

Anwendung Antitranspirant

Anwendung Antitranspirant

Antitranspirante sind hochwirksame Mittel gegen starkes bis sehr starkes Schwitzen. Um nun aber auch einen größtmöglichen Erfolg der Wirkung erzielen zu können, ohne dabei die Haut zu reizen, ist die richtige Anwendung besonders wichtig.

Nehmen Sie sich daher einen kurzen Moment Zeit, um die ausführliche Anwendungsanleitung mit Tipps & Tricks genau zu lesen. Vermeiden Sie damit häufige Anwendungsfehler…und kommen Sie so Ihrem trockenen, unbeschwerten Leben ein großes Stück näher.

Was Sie zur Anwendung von Antitranspiranten unbedingt wissen sollten

Antitranspirante nur äußerlich anwenden:
Antitranspirante sind Kosmetikprodukte und keine Arzneimittel. Daher diese immer nur auf intakte Haut und nicht auf Schleimhäute oder offene Wunden auftragen.

Entfernung der Körperbehaarung:
Die Wirkung wird dadurch verbessert. Bakterien haben dadurch auch viel weniger Möglichkeiten, sich an diesen Stellen anzusiedeln. Außerdem wird Hitzestau vermieden. Natürlich ist dies bei der Anwendung auf dem Kopf in den meisten Fällen nicht möglich – wäre ja auch schade um die schönen Haare. Hier einfach das Produkt besonders sorgfältig mit den Fingerspitzen in die Kopfhaut einmassieren.

Nach dem Rasieren bevorzugt 1-2 Tage mit der Anwendung warten:
Durch das Rasieren entstehen kleinste Hautverletzungen und Hautreizungen. Daher es sich bei dem Wirkstoff um ein Salz handelt, kann dies beim Auftragen auf nicht-intakte Haut zu Jucken und Brennen führen. Denn wie jeder weiß: „Salz in der Wunde“ ist nicht schlimm, tut aber immer weh.

Die betroffenen Hautstellen vorher mit warmem Wasser reinigen:
Die sanfte, aber effektive Reinigung der Haut sorgt dafür, dass die Schweißporen frei von Verunreinigungen sind. Außerdem öffnen sich durch das warme Wasser die Poren und verbessert dadurch die Wirkung.

Die betroffenen Hautstellen nach der Reinigung sorgfältig abtrocknen:
Nach der Reinigung und bevor Sie das Antitranspirant auftragen, sollte die Hautpartie vollständig trocken sein. Vermeiden Sie hierbei aber starkes Rubbeln mit dem Handtuch, da dies zu Hautreizungen führen kann. Hier die Haut sanft aber gründlich nur mit dem Handtuch abtupfen. Eventuell können Sie zur Trocknung auch einen Fön verwenden.

Verwenden Sie Antitranspirante nur abends, bzw. unmittelbar vor dem Schlafengehen:
Wenn Sie Ihren Alltag abgeschlossen haben und sich in entspannter „Schlafengehen-Atmosphäre“ oder Feierabendstimmung befinden, ist die ideale Anwendungszeit für Ihr Antitranspirant gekommen. Wenn die Ruhephase vor dem Schlafengehen eingetreten ist, stellt der Körper die Stoffwechselprozesse ebenfalls auf „Schlafengehen“ ein, so dass  der Kreislauf langsamer und die natürliche Tätigkeit der Schweißdrüsen reduziert wird. Während der Ruhephase kann das Antitranspirant dann seine ideale Wirkung auf die Schweißdrüsen ausüben. Durch den eingeschränkten Schweißfluss während der Ruhephasen besteht nämlich weniger die Gefahr, dass der Wirkstoff direkt wieder "ausgewaschen" wird.

Und hier wären wir dann auch genau bei der Beantwortung der Frage, warum ein Antitranspirant nicht auch morgens angewendet werden sollte: Weil unser Stoffwechsel – und somit auch unsere Schweißdrüsen – tagsüber so richtig auf Hochtouren kommen: schnell fertig machen, hektisch noch den Bus oder Zug zur Arbeit erwischen, den stressigen Arbeitsalltag meistern…nach Feierabend noch mit Freunden zum Essen in der netten Bar nebenan treffen oder dem Körper beim Sport noch mal so richtig auspowern. Das aufgetragene Mittel kann gar nicht richtig einwirken, weil der natürliche Schweißfluss dies verhindert und das Antitranspirant direkt wieder auswäscht.

Weniger ist mehr - seien Sie sparsam im Gebrauch:
Antitranspirante sind hochwirksam und somit sehr ergiebig. Der everdry Antitranspirant Roll-On 50ml ist zum Beispiel bei normaler Anwendung ausreichend für 10 bis 12 Monate!

Anwendung everdry Antitranspirant Roll-On

Behandeln Sie nur die betroffenen Hautstellen und tragen Sie das Produkt hauchdünn und gezielt auf die saubere, trockene und intakte Haut auf. Oft ist es schon ausreichend, das Produkt nur einmal über die entsprechenden Hautpartien zu rollen und die Flüssigkeit dann mit den Fingerspitzen zu verteilen.

Sie können die Flüssigkeit auch direkt auf die Fingerspitzen oder ein Wattepad geben und verteilen diese dann damit sanft auf den betroffenen Hautstellen. Hier rollen Sie das Produkt dann also nicht direkt über die Haut, sondern über die Fingerspitzen oder dem Wattepad. Die Menge ist für die Anwendung z.B. unter den Achseln oder im Gesicht völlig ausreichend. Diese Methode eignet sich besonders bei sehr empfindlicher Haut.

Dies erklärt dann auch, warum es unsere Antitranspirante nur als Roll-On Flasche oder Feuchttücher, aber nicht als Sprühflasche, gibt.

Mit einer Sprühflasche werden zu große Hautstellen und oftmals auch zu dick unnötig behandelt. Mit einem Roller, der Flüssigkeit daraus oder einem Feuchttücher können Sie die Anwendung viel gezielter vornehmen.

Gerade bei sensibler Haut kann die Anwendung spürbar sein:
Die Einwirkung des Antitranspirants auf die Schweißdrüsen ist ein ungefährlicher Prozess auf der Hautoberfläche. In manchen Fällen, vor allem bei sehr sensibler Haut, kann hier also ein leichtes Zwicken, Brennen oder Jucken spürbar sein. Kein Grund zur Beunruhigung. Sorgen Sie hier einfach für ein wenig Ablenkung und Entspannung vor oder beim Einschlafen. Schon nach kurzer Zeit sollten diese Reaktionen nachlassen. Falls Ihnen das dennoch unangenehm ist und Sie am Einschlafen hindert, empfehlen wir Ihnen unser Hautberuhigenden Akut-Spray mit Sofort-Wirkung. Das Spray dann sparsam auf die betroffenen Hautstellen aufsprühen und einwirken lassen. Der Juckreiz wird durch die leicht kühlende und betäubende Wirkung unmittelbar gestoppt…und Ihrer Nachtruhe steht nichts mehr im Wege.

Das Antitranspirant nur bei Bedarf nutzen:
Nur bei der Erstanwendung wird das Antitranspirant 2 bis max. 4 Abende vor dem Schlafengehen hintereinander angewendet. Sobald die Wirkung einsetzt, wird die Anwendung pausiert. Danach nur noch bei Bedarf anwenden, wenn das Schwitzen wieder anfängt. Aber auch hier dann nur noch 1x abends vor dem Schlafengehen anwenden. Das Anwendungsintervall ist bei jedem unterschiedlich. Bei dem einen ist es z.B. alle paar Tage, beim zweiten 1x wöchentlich oder beim dritten sogar 1x in 2 Wochen. Hören Sie hier auf Ihr Gefühl – Sie kennen sich selbst am besten.

Eine dauerhafte, ununterbrochene Anwendung verbessert NICHT die Wirkung – und kann diese sogar aufheben! Außerdem wird Ihre Haut (und Ihr Geldbeutel) damit nur unnötig strapaziert. Der Grund ist, dass durch das Antitranspirant die Schweißdrüsenausgänge mittels eines natürlich gebildeten Pfropfen aus Hautschüppchen temporär verengt werden. Hierdurch wird das Schwitzen deutlich reduziert. Ein vorzeitiges Auftragen des Antitranspirants kann nun dazu führen, dass sich dieser Pfropfen löst und somit die Schweißdrüsenausgänge wieder völlig frei sind. Die erreichte Wirkung würde in diesem Fall sofort wieder aufgehopen werden – das starke Schwitzen setzt wieder ein. Um dem vorzubeugen, sind Anwendungspausen sehr wichtig. Bleiben Sie ruhig und bedacht in der Anwendung. Wir Betroffenen wissen, wie schwer das fällt, weil die Angst so groß ist, dass der ungewünschte Schweißausbruch wieder einsetzt. Dies wird aber nicht der Fall sein!

Bei der Erstanwendung nicht verzweifeln – alles braucht seine Zeit!

everdry Antitranspirante - hochwirksam gegen Schwitzen

Lassen Sie sich nicht verunsichern, wenn das Antitranspirant nach der ersten Anwendung noch keine oder nur sehr wenig Wirkung zeigt. Der Wirkstoff benötigt 2 bis 4 Anwendungen bis sich der Pfropfen vollständig gebildet hat, so dass die Schweißdrüsenausgänge verengt werden und das starke Schwitzen reduziert wird.

Auch bei den Folgeanwendungen wird weiterhin die Wirkung mehr und mehr ausgebaut. Gehen Sie die Sache also entspannt und dennoch hoffnungsvoll an. Sollte Ihre Wunschwirkung dann doch deutlich schnelle eintreten…umso besser!

everdry Antitranspirant wirkt – garantiert!

Ein Antitranspirant – nicht nur für die Achseln gut:
Grundsätzlich ist das Schwitzen eine gute und sogar lebensnotwendige Funktion, um den Körper vor Überhitzung zu schützen. Bei der Verwendung von Antitranspiranten geht es auch ausschließlich darum, gezielt die betroffenen Hautstellen zu behandeln. Denn oft spielen die Schweißdrüsen verrückt und verursachen starkes Schwitzen in Situationen, bei denen keine Kühlung erforderlich ist.

Aber nicht alle haben ausschließlich Probleme mit Achselschweiß. Was ist mit Schwitzen auf der Kopfhaut, im Gesicht, an den Händen, unter den Füßen oder anderen Körperstellen? Auch hier helfen Antitranspirante. Lesen Sie hierzu unseren ausführlichen Ratgeber „Ein Antitranspirant – viele Anwendungsmöglichkeiten“.

Vorarbeit erledigt – jetzt geht´s los: die Antitranspirant-Anwendung

Erstanwendung:
Bei der Erstanwendung wird der Antitranspirant Body Roll-On an 2 bis max. 4 Abenden hintereinander unmittelbar vor dem Schlafengehen angewendet. Hierbei das Anti-Schwitz-Mittel hauchdünn und gezielt auf die saubere, trockene und intakte Haut auftragen. Pausieren Sie, sobald sich der gewünschte Effekt einstellt. Es müssen nicht immer bei der Erstanwendung 4 aufeinander folgende Anwendungen erforderlich sein. Bei manchen tritt die gewünschte Wirkung z.B. schon nach 2 Abenden ein. Vor dem Ankleiden gut einziehen lassen.

Folgeanwendung:
Da der Hauptwirkstoff, das Aluminiumchlorid, eine aufbauende Wirkung hat, wird die Anwendungshäufigkeit mit der Zeit stark reduziert. Sie verwenden den Roll-On dann nur noch nach Bedarf einmal vor dem Schlafengehen, entweder wenn Sie wieder ein vermehrtes Schwitzen verspüren oder Ihnen ein wichtiger Anlass bevorsteht. Zwischen den einzelnen Folgeanwendungen können mehrere Tage bis Wochen liegen! Auch hier dann wieder hauchdünn und gezielt auf die saubere, trockene und intakte Haut auftragen. Vor dem Ankleiden gut einziehen lassen.

Auch interessant: das Erklär-Video auf Focus.de: Wie wende ich ein Antitranspirant richtig an, damit Schweiß und Schweißgeruch langfristig keine Chance haben?

HIER können Sie die ausführliche Gebrauchsanweisung auch als PDF zum Download herunterladen.

Produktübersicht der everdry Antitranspirant-Produkte

Unser Klassiker & Allround-Talent
Antitranspirant Body Roll-On 50ml

Hochwirksame Hilfe gegen starkes bis sehr starkes Schwitzen am ganzen Körper

50ml sind bei normaler Anwendung für 10-12 Monate ausreichend.

Stoppt starkes Schwitzen & unangenehmen Schweißgeruch schon nach 3 Tagen.

Auch gut zu wissen: 100% Made in Germany, tierversuchsfrei & vegan.

Jetzt kaufen & Schwitzen stoppen

everdry Antitranspirant Tuecher gegen starkes Schwitzen
Unser Klassiker auf ein weiches Tuch gebracht
Antitranspirant Body Tücher

Wirksam gegen Schwitzen am ganzen Körper

Jetzt kaufen

everdry Antitranspirant Tuecher gegen Schweissfuesse
Unsere Lösung gegen
Schweißfüße
Antitranspirant Feet Tücher

Mit Sofort-Effekt wirksam gegen Schweißfüße

Jetzt kaufen

everdry Antitranspirant Tuecher gegen Schweisshaende
Unsere Lösung gegen Schweißhände
Antitranspirant Feet Tücher

Mit Sofort-Effekt wirksam gegen Schweißhände

Jetzt kaufen